Infos zum Horrorfestival 2020 im Movie Park

Das Jahr 2020 ist schon ein sehr verrücktes Jahr. Besonders Corona ist das Jahresthema. So Betrifft dieses Thema auch die Freizeitpark Branche, auch das Horrorfestival im Movie Park. In diesem Beitrag geht es um Änderungen und Neuheiten für dieses Jahr.

Zu einem sind immer noch begrenzte Besucheranzahlen im Park erlaubt. Dies bedeutet man bekommt die Tickets nur online auf der Movie Park Seite. Unter diesem Link findet ihr die Tickets:

https://www.movieparkgermany.de/events/halloween-horror-festival

Außerdem gilt das aktuelle Hygienekonzept. Dieses müsste bekannt sein. Weiterhin gibt es auch eine bestimmte Personenkapazität in den Mazes. Die Personengruppen werden nun kleiner sein und die Darsteller dürfen dich nicht anfassen. Trotzdem wird Grusel Garantiert. Ich persönlich denke, dass es der Movie Park auch schaffen wird. Mehr dazu kann ich euch aber ab Donnerstag sagen.

Neu in diesem Jahr ist auch, dass nun die Horrorhäuser auch Geld kosten. Diese kosten zwischen 5 Euro und 8 Euro. Das Horrorhais „Camp out“ wird kostenlos sein, trotzdem muss man sich hier auch ein Ticket online reservieren. Weiterhin muss man ein Zeitfenster auswählen für die Mazes. Dies wird getan um große Menschenmengen zu vermeiden. Die Tickets für die Horrorhäuser muss man auch online buchen. Hier ist der Link:

https://www.movieparkgermany.de/events/halloween-horror-festival

Der Movie Park wird in 4 Bereiche aufgeteilt werden. Zu einem das Nickland. Dort ist die „Monster“-Freie Zone. Dann gibt es die Scare-Zone „Horrorwood“. Dort erwachen die gruseligsten Gestalten aus der Filmwelt zum Leben. Dort liegen die Horrorhäuser „Hostel“, „Insidious“, „Circus of Freaks“ und „The Curse of Chupacrapa“.

Eine weitere Scare-Zone ist „Acid Rane“. Dort hat der „Saure Regen“ die Welt verändert und fast unbewohnbar gemacht. Wer sich nicht retten konnte treibt nun dort als bestialisches Mischwesen rum. In dieser Zone könnt ihr mit Max Bering das Überleben feiern. Zudem gibt es in diesem Bereich das Horrorhaus “ Slaughterhouse“.

Die letzte Scare Zone ist „Dead West“. Dort treiben Untote in einer Geisterstadt im Wilden Westen ihr Unwesen und möchten sich an den Lebenden Rächen. Dort befinden sich die Horrorhäuser „Project Ningyo“, „Camp out“ und „Secrets of St. Elmo“.

Während des Festivals wird der „High Fall“ zum „Tower of Terror“. Mit Nebel und Beleuchtung wird die Fahrt zu einem einzigartigen Erlebnis.

Zudem gibt es insgesamt 8 Horrorhäuser in diesem Jahr. Dabei sind zwei neu. „The Curse of Cupacrapa“ findet ihr in der Attraktion „The Lost Temple“. Das Horrorhaus ist ab 16 Jahren und kostet 6 Euro. Darum geht es: In einem Tempel in Mexico werden paranormale Aktivitäten beobachtet. Leute aus dem Dorf verschwinden. Geht ihr dem Geheimnis auf die Spur?

Eine weitere Maze ist „Secrets of St. Elmo“. Diese Maze ist ab 12 Jahren und kostet 7 Euro. Darum geht es: Nach einem Mienen Unglück in St. Elmo, wird die Stadt von böswilligen Geistern heimgesucht. Gemeinsam mit dem Geist Adeen gehst du auf Geisterjagt.

Ansonsten gibt es die gleichen Horrorhäuser wie im letzten Jahr. „Project Ningyo“ ist ab 16 Jahren und kostet 5 Euro. „Hostel“ ist ab 16 Jahren und kostet 6 Euro. „Insidious“ ist ab 16 Jahren und kostet 4 Euro. „Circus of Freaks“ ist ebenso ab 16 Jahren und kostet 5 Euro. “ The Slaugtherhouse“ ist auch ab 16 Jahren und kostet 5 Euro.

Auch in diesem Jahr legt Max Bering wieder auf und bringt sich mit seinen Beats zum tanzen. Feiert gemeinsam mit ihm das Leben.

Außerdem wird auch Stephan Noelle deine Sinne verwirren in seiner Show im Warsteiner Saloon.

Natürlich findet in diesem Jahr auch das Kinder Halloween statt. Dieses findet vor dem Nickland zwischen 12 und 17 Uhr statt. Dort können Kinder bis 11 Jahren an verschiedenen Bastelaktionen wie zum Beispiel Kürbis schnitzen teilnehmen, es gibt eine Kinder Maze, ein Stroh Labyrinth und einen Fotopoint mit den Helden des Nicklands.

Außerdem gibt es wieder passenden Merch zum Festival. Es gibt zum Beispiel Shirts, Pullover oder Festival Bändchen. Diese bekommt man in den Shops im Park.

Ich selbst bin gespannt wie es dieses Jahr sein wird. Aufjedenfall wird wieder eine Menge trotz Corona geboten. Ich bin froh, dass das Festival stattfinden kann. Meine Meinung zu den extra Kosten der Mazes sind gespalten. Zu einem summiert sich der Preis, wenn man jede Maze besuchen mag. Jedoch haben die Freizeitparks durch Corona viel Minus gemacht und müssen nun das Geld wieder rein holen? Was ist eure Meinung dazu? Besucht ihr das Horrorfestival dieses Jahr? Teilt mir gerne eure Meinung in den Kommentaren mit.

Bis Bald eure Emely!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.